Mag. Alexander (Sascha) Kriz, MSc                                  Mitglied der Österreichischen Vereinigung für Supervision und Coaching - ÖVS

"Verstehen kann man das Leben oft nur rückwärts, doch leben muss man es vorwärts." Sören Kierkegaard

Coaching

 

Systemisches Coaching bezieht sich in den meisten Fällen auf Einzelpersonen, insbesondere auf MitarbeiterInnen in beruflichen Veränderungsprozessen und auf Führungskräfte. Möglich sind auch Mehrpersonensettings in Form von Leitungsteamcoachings oder Leitungsberatung.

Wesentlich ist für mich die prozess- und lösungsorientierte Reflexion mit beruflichen Fragestellungen rund um folgende Themenbereiche:

 

  • Unterstützung bei der Entscheidungsfindung
  • Neue Position - neue Herausforderung
  • Erweiterung des Handlungsspielraums in einem umfassenden Arbeitsalltag
  • Gestaltung der beruflichen Rolle in komplexen Organisationskulturen
  • Vereinbarkeit von Karriere und Privatleben
  • Bewältigung von Veränderungen innerhalb der Organisation
  • Vorbereitung auf Verhandlungen mit beruflichen PartnerInnen

  

Methodischer Zugang

 

In einem ersten Schritt werden gemeinsam Ziel, Perspektive und Erwartung an das Coaching erarbeitet. In Folge stehen die individuellen Anliegen und Fragestellungen im Mittelpunkt. Systemische Arbeit bezieht die Lebensumstände und Beziehungskonstellationen in die Beratung mit ein, diese werden für die Lösung anstehender Themen herangezogen. In den gemeinsamen Treffen werden Bedingungen gesucht, mit deren Hilfe persönliche Ressourcen aktiviert werden können, um die eigenen Ziele zu erreichen.

 

Wesentliche Aspekte

Reflexion des beruflichen Handelns

Umgang mit Konflikten

Neue Perspektiven entwickeln

Umgang mit Nähe und Distanz

Persönliche Ziele formulieren

Eigene Rolle definieren

Burnout Prävention

Haushalten mit eigenen Ressourcen

Widerstandskraft ausbauen

Strategien erarbeiten